Mannschaftsgeist trotz Niederlage in Leipzig (<#field:views#>)

Volleyball, Testspiel, Regio History Team

03
Sep
2011
Mannschaftsgeist trotz Niederlage in Leipzig
SV Lok Nordost Leipzig - SV Einheit Borna
3:2
25:20, 25:18, 27:25, 23:25, 13:25
Sporthalle 71. Mittelschule (Leipzig)
10 Zuschauer, 113 Spielminuten

Genauso wie am heutigen Abend könnte ein Punktspiel in der Sachsenklasse ablaufen. Man erwischt einen super Start mit einer herrlichen Kreuzkombination und verliert dann im Laufe des ersten Satzes trotz guten Spiels den Faden. Plötzlich dominiert der Gegner das Spiel und man sieht unerklärlicherweise keinen Stich mehr, so als hätte man den Rückwärtsgang eingelegt. Nach einem kämpferischen Endspurt steht es unerwartet 0:3 und eine klare Niederlage ist perfekt. Eigentlich hatte man sich viel vorgenommen, wollte neu erprobte Spielzüge anwenden und auf einmal fehlt es an den Grundlagen, wie einer stabilen Annahme oder der Genauigkeit in den Spielhandlungen.

Das Positive an der 2:3 Niederlage am Freitagabend ist die Tatsache, dass es nur ein Testspiel war und die Niederlage zum richtigen Zeitpunkt kam, nämlich vor dem eigentlichen Saisonauftakt am 2. Oktober in Zschopau. Unser Gegner des heutigen Tages, Lok Nordost Leipzig, präsentierte sich in einer starken Form und zählt so uneingeschränkt zu den ersten Aufstiegsanwärtern der Bezirksliga Leipzig, vorausgesetzt sie können die Leistung auch im Punktspielbetrieb bestätigen. In dieser Zusammensetzung hat Lok auf jeden Fall Sachsenklasseformat. An dieser Stelle Gratulation zu einer sehr guten Leistung.

Dem Bornaer Spiel fehlte es heute einmal mehr an Durchschlagskraft. Einzig Maria Schulze konnte sich mehrfach gegen einen starken Block und eine gute Feldabwehr durchsetzen. Einheits Zuspielerinnen mussten nach ungenauen Annahmen oft weite Wege gehen und standen so nicht optimal zum Ball. Damit war ein variables Angriffsspiel fast unmöglich. Hohe Pässe auf die Außenpositionen wurden mehrfach abgeblockt oder durch eine gut organisierte Feldabwehr der Leipzigerinnen entschärft. Im dritten Satz konnte sich Einheit dennoch einen Satzball erarbeiten, der leider ungenutzt blieb und Lok zog 3:0 in Front. Mit einer sicheren Führung im Rücken ließ Leipzig nun die Zügel etwas lockerer und Einheit kam besser ins Spiel. Satz vier konnte demnach knapp gewonnen werden. Im fünften Satz dominierte Einheit von Beginn an und konnte mit einem weiteren Satzgewinn Schadensbegrenzung betreiben.

Fazit: Unseren Bornaerinnen wurden heute zeitweise ihre Grenzen aufgezeigt. Lok Nordost spielte über drei Sätze sehr konstant mit wenig Eigenfehlern, einer guten Feldabwehr und einem druckvollem Angriffsspiel. Einheit verlor nach einem guten Start mehr und mehr den Faden, konnte nur noch reagieren anstatt zu agieren. Die Leipzigerinnen waren heute der richtige Testspielgegner zu einem idealen Zeitpunkt. Die Generalprobe ist somit misslungen. Doch in einer Woche können es Einheits Damen besser machen. Zum Sachsenpokalauftakt wartet der TSV Zschopau und Gastgeber SV Crostau. In der kommenden Trainingswoche müssen nun nochmal alle Vollgas geben und an das gute Trainingslager anschließen. Lobenswert war am heutigen Tage auf jeden Fall der Mannschaftszusammenhalt. Trotz des negativen Spielverlaufs haben sich alle unterstützt und in schwierigen Situationen zusammengehalten. Das war vor allem für mich als Trainer erfreulich und zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind solche Ereignisse professionell zu verarbeiten.

Es spielten: Maxi Klupsch (C), Susan Danz, Grit Taubert, Verena Thomas, Claudia Peim, Christin Bobilow, Lisa Winkler, Claudia Breitkreuz, Michaela Schneider, Susann Bonin, Maria Schulze und Casey Franke (L)