Glückliche Gesichter nach 3:0-Erfolg in Gera (<#field:views#>)

Volleyball, Regionalliga Ost, Regio History Team

29
Nov
2015
Glückliche Gesichter nach 3:0-Erfolg in Gera

Zusammenfassung
Geraer VC - SV Einheit Borna
0
:
3
23
:
25
13
:
25
16
:
25
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Regionalliga Ost
Sporthalle der Integrierten Gesamtschule
28 Nov 2015
30
Zuschauer
66
Minuten
Zur Spielankündigung war noch von einem kompletten Kader die Rede, doch Samstagvormittag kam die nächste von unzähligen Hiobsbotschaften in der bisherigen Saison. Sandra Stockmeier ereilte ein Arbeitsunfall und wurde im Krankenhaus behandelt. Glück im Unglück, sie blieb von Schlimmeren verschont, fiel aber dennoch für das wichtige Spiel in Gera aus. Somit rückte Lisa Winkler auf die freie Außenposition und glücklicherweise wurde genau diese Konstellation im letzten Training intensiv trainiert. Das Team war somit bestens vorbereitet. Trainer Sebastian Schroth und Kapitänin Maxi Klupsch schworen ihr Team auf die wichtige Partie ein, ehe Schiedsrichter Matthias Lohse das sogenannte 6-Punkte-Spiel um exakt 19 Uhr anpfiff.

Wie in vielen anderen Spielen bot der GVC vor allem zu Beginn eine gute Leistung und setzte Einheit unter Druck. Unsere Bornaerinnen konnten durch gefährliche Aufschläge von Claudia Breitkreuz zwar 4:0 in Führung gehen, doch Gera schaffte den Anschluss zum 5:4. Mit einer guten Stimmung und konzentriertem Spielaufbau um Libera Sophia Kinne, konnten sich Bornas Angreiferinnen immer wieder erfolgreich durchsetzen, über Mitte punkteten Jessika Richter und Christin Bobilow. Der Lohn war eine sichere 9:5 Führung. Der Gastgeber jedoch konterte. Mit Sprungflatteraufschlägen von Anja Reichel kam der GVC zurück ins Spiel und nötigte Einheit zwei Auszeiten beim 9:8 und 9:10 ab. Bornas Annahme wackelte, der Spielaufbau war gestört. Beim 9:12 gelang endlich der Befreiungsschlag. Starke Aufschläge von Christin Bobilow und direkte Annahmefehler beim GVC sorgten für den 12:12 Ausgleich. Der Satz blieb spannend ehe Aufschlagass Breitkreuz beim 18:16 für die erste gegnerische Auszeit sorgte. Ein taktischer Wechsel beim 21:22 entlastete Hauptangreiferin Maria Schulze und bot Verena Thomas die Chance nach langer Verletzung Spielpraxis zu sammeln. Einheit spielte in der „Money Time“ voll konzentriert, ging mit 23:22 in Front. Nach dem Ausgleich zum 23:23 kam Constanze Thomas ins Spiel, um den Block zu stärken. Die letzten zwei Punkte gehörten unseren Bornaerinnen, die zum 25:23 finishten.

Dieser Satzgewinn war enorm wichtig für den weiteren Spielverlauf. Bekanntlich agierte der GVC anfangs meist stark, konnte dieses Niveau jedoch öfters nicht halten. Bis zum 8:7 war davon allerdings wenig zu spüren, Gera blieb gleichauf, gestaltete auch diesen Satz ausgeglichen. Den Unterschied machte dann wiederum Breitkreuz, die taktisch klug servierte und Gera zu zahlreichen Dankebällen zwang. Durch eine äußerst konzentrierte Feldabwehr um Libera Kinne, konnte Klupsch Hauptangreiferin Schulze bestens in Szene setzen, die wiederholt kraftvoll verwandelte. Lohn dieser konzentrierten Leistung war die 13:7 Führung. Einheit spielte sich nun in einen Rausch und Lisa Winkler agierte nicht nur in Annahme und Feldabwehr äußerst stabil, sondern konnte sich auch am Netz mehrfach gegen einen Doppelblock durchsetzen. Für die Vorentscheidung zum 22:11 sorgte Bobilow mit einer Aufschlagserie. Nach nur 18 Minuten gewann Einheit den zweiten Satz mit 25:13.

Die Ansage lautete: „Konzentriert bleiben und den Gegner auch weiterhin nicht unterschätzen“. Die anfängliche Drangphase des GVC musste überstanden werden und beim 5:7 Rückstand erinnerte Bornas Coach nochmals an den Vorsatz, stabil und schnörkellos zu spielen. Mit Bobilow im Aufschlag, einer starken Zuspielleistung von Klupsch und straffen Angriffen von Schulze gelang die 9:7 Führung. Gera blieb unerwartet am Ball und zwang Kinne und Breitkreuz zu starken Feldabwehraktionen, die elementar wichtig waren, um gegenzuhalten. Nach einem 10:9 wechselte Breitkreuz zum Service, die im Aufschlag triumphierte und mit einer fightenden Mannschaft die Vorentscheidung zum 17:10 erzwang. Beim 19:14 kam Constanze Thomas für Bobilow zum Zug und brachte sich mit einem Blockerfolg und zwei erfolgreichen Schnellangriffen gewinnbringend ein. Der Schlusspunkt blieb dann Lisa Winkler vorbehalten, die mit einem Servicewinner zum 25:16 den wichtigen 3:0 Erfolg besiegelte.

Fazit: Die Bilanz nach sieben Spieltagen lautet: 3 Siege und 4 Niederlagen. Damit verbessert sich Einheit auf den achten Platz der Regionalliga Ost. Trainer Sebastian Schroth ist mit der bisherigen Punktausbeute zufrieden und seine Damen liegen damit voll im Plan. „In schwierigen Spielen lernen und die wichtigen Spiele gewinnen“, lautet die Devise des Trainers. Genau das haben seine Mädels bisher getan, wenn es darauf ankam waren sie zur Stelle. So auch in Gera, wo trotz Hiobsbotschaft eine souveräne Leistung gezeigt wurde. Allen voran natürlich Lisa Winkler, die nach zwei Jahren als Libera einfach mal so in den Außenangriff schlüpft und dort eine super Leistung zeigte, so wie das gesamte Team, dass sich im Vorfeld stark motivieren konnte, dieses Spiel zu gewinnen. Hervorheben möchte Trainer Sebastian Schroth auch Maxi Klupsch, der es gelang ihre Leistung trotz Schulterverletzung zu stabilisieren. Sie schuf Hauptangreiferin Schulze beste Angriffsmöglichkeiten und konnte auch alle anderen Angreiferinnen gut bedienen. Grandios im Aufschlag agierte Claudia Breitkreuz, die damit wesentlich zum Teamerfolg beitrug. Auch Sophia Kinne konnte sich gegenüber dem letzten Spiel deutlich steigern und agierte auf dem Spielfeld präzise und kommunikativ stark. Unsere Mitten hatten ihre Chancen und konnten in wichtigen Situationen punkten, wenngleich hier noch Potential schlummert. Und auch Verena Thomas war im ersten Satz in der entscheidenden Phase ein guter Rückhalt. Nun heißt es mit genau diesen Tugenden am kommenden Samstag gegen den VC Olympia Dresden zu überzeugen und den Abstand zu den Abstiegsplätzen weiter zu vergrößern. Vielen Dank an die mitgereisten lautstarken Fans.

Geschrieben von: Sebastian Schroth
Es spielten: Maxi Klupsch (C), Verena Thomas, Claudia Breitkreuz, Lisa Winkler, Sophia Kinne (L), Maria Schulze, Christin Bobilow, Jessika Richter und Constanze Thomas.
Kommentar hinterlassen ...
In diesem Formular können Sie einen Kommentar hinterlassen.