Blamable 0:3 Niederlage in Krostitz (<#field:views#>)

Volleyball, Bezirksliga Leipzig, Herren Hobbyliga

30
Sep
2013
Blamable 0:3 Niederlage in Krostitz
Krostitzer SV II - SV Einheit Borna
3:0
25:13, 25:22, 25:18
Stadthalle Krostitz
10 Zuschauer, 61 Spielminuten

Für die Männer von Einheit II war an diesem Wochenende in Krostitz nichts zu holen. Und das lag nicht in erster Linie an den Krostitzern, sondern an den Gästen selbst.

Das Spiel begann genauso wie das erste Spiel in Borna. Es standen zwar sechs Mann auf dem Feld, jedoch keine Mannschaft. Man sah kein richtig funktionierendes Zusammenspiel. Als ob man gerade eben die Truppe zusammengestellt hatte. Die Folge davon war innerhalb kürzester Zeit ein 14:4 für den Gastgeber. Und es wurde nicht besser, denn Krostitz konnte mühelos in 16 Minuten den Satz mit 25:13 für sich entscheiden.

Der zweite Durchgang begann ähnlich, denn Krostitz zog schon wieder auf 12:7 davon. Man hatte den Eindruck, als ob Borna u.a. auch mit der roten Spielfeldmarkierung nicht zurechtkam, denn es wurden Bälle angenommen, die aus waren und im Hinterfeld schlugen Bälle ohne Reaktion ein oder Angriffe wurden ins Aus geschoben. Dann allerdings keimte Hoffnung auf. Borna holte nun immer mehr auf und ging sogar nach 17:17 mit zwei Punkten in Führung. Diese Führung war bei 20:22 wieder dahin, sodass der Kapitän eine Auszeit nahm. Diese hatte zur Folge, dass man noch einmal den Ausgleich erzielen konnte. Nun schöpfte Krostitz ihr Auszeitkontingent aus und nutzte diese, um den Sack mit 25:22 zu zu machen. Begünstigt allerdings durch erneute eklatante leichtfertige Fehler der Bornaer, vor Allem auch wieder im Abschluss.

Nachdem man den Aufschlag zum Anfang des dritten Parts gleich wieder versemmelte, fügte Krostitz schnell noch vier Zähler dazu und ging 5:0 in Front. Borna kam zwar anschließend wieder heran und sogar zu einer kurzzeitigen 7:6 Führung, doch dann brach man wieder völlig ein und der Fünfpunkterückstand war wieder hergestellt, der am Ende sogar in ein 25:18 mündete. Damit war nach 1 Stunde und 1 Minute die Blamage perfekt.

Fazit: Diese Mannschaft zeigte bis auf wenige Ausnahmen keinen Biss und machte vor Allem eklatante Fehler selbst. Während des gesamten Spieles konnte sich auch der Drummer Mühe geben, wie er wollte. Das Team machte nicht mit. Als ob man sich nur einer Pflichterfüllung erledigen wollte. Mit so einer Einstellung wird es am 12. Oktober sogar beim TSV schwer, denn dort fehlt schon mal der Schrother.

Geschrieben von: Gert Fischer
Es spielten: Thomas Franz, Sebastian Schroth (C), Tom Trampenau, Denny Büttner (L), Richard Bachmann, Christof Jungnickel, Frank Rüger und Christopher Richter.