Starke Leistung gegen junge VCO-Talente (<#field:views#>)

Volleyball, Regionalliga Ost, Regio History Team

05
Dez
2015
Starke Leistung gegen junge VCO-Talente

Zusammenfassung
SV Einheit Borna - VC Olympia Dresden II
3
:
0
25
:
22
25
:
20
25
:
15
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Regionalliga Ost
Glück-auf-Sporthalle Borna
05 Dez 2015
130
Zuschauer
72
Minuten
Unsere Bornaerinnen haben heute vor 130 stimmungsvollen Zuschauern eine starke Leistung gezeigt. Dabei spielten die jungen VCO-Talente für diese frühe Saisonphase unerwartet stabil und machten nur wenige Eigenfehler. Einheit hielt gegen die körperlich überlegenen Gäste aus Dresden sehr gut mit und bestimmte das Spiel durch eine stabile Annahme und ein variables Angriffsspiel, dass durch Zuspielerin Maxi Klupsch bestens initiiert wurde. Auch zahlreiche Dresdner Druckphasen wendete unser SVE gut ab, spielte stabil und schnörkellos. Der Lohn einer sehr guten Teamleistung sind drei weitere Punkte für den Klassenerhalt. Am Sonntag geht es nun im Nachholspiel gegen den starken Aufsteiger Dresdner SSV II. Nach dieser ansprechenden Leistung muss dabei niemanden Bange sein.

Einheit konnte erneut nur neun Spielerinnen ins Rennen schicken. Sandra Stockmeier fehlte nach einem Arbeitsunfall genau wie Gaby Uhlig, die ihre Fingerverletzung weiter auskuriert. Auswechselspielerin Verena Thomas sollte nach Schulterproblemen nur im Notfall eingreifen. Somit blieb für Trainer Sebastian Schroth lediglich eine Option im Mittelblock. Borna startete durch gefährliche Aufschläge von Claudia Breitkreuz mit einem 3:0, ehe Maria Schulze mit einer weiteren Aufschlagserie die Führung auf 7:2 ausbaute. Als der VCO auf 7:5 verkürzte bat Bornas Coach zum Timeout. Eine erste Druckphase der Nachwuchstalente wurde mit einer stabilen Annahme um Libera Sophia Kinne und starken Angriffen von Schulze abgewehrt. Lisa Winkler und Klupsch servierten im weiteren Verlauf taktisch klug und zwangen Dresden zu hohen Pässen auf die Außenbahnen. Doch dort stand meist ein starker Bornaer Doppelbock um Christin Bobilow und Schulze. Mit einem 10:5 und 14:9 lag Einheit sicher in Front. Ein gelungenes Zuspiel nutzte Breitkreuz für einen sehenswerten Longlineangriff. Im weiteren Verlauf zeigten beide Teams ein stabiles K1-Spiel mit regelmäßigen Sideouts. Eine 23:18 Führung zwang VCO-Coach Volker Grochau zu seiner zweiten Auszeit. Schroth konterte beim 23:20. Lisa Winkler, erneut mit starker Leistung, verwandelte dann den entscheidenden Angriff zum 25:22.

Im zweiten Satz erhöhte der VCO den Druck und konnte nach einem 4:1 Rückstand durch starke Aufschläge von Jessika Richter mit 4:6 vorlegen. Mit viel Einheit-Geist und einer wachsamen Libera Kinne blieb Einheit am Gegner dran und sammelte über Winkler viele direkte Angriffspunkte. Auch im Schnellangriff gelangen über Bobilow wichtige Angriffserfolge. Trotz beherzter Spielweise lagen Klupsch & Co. beim13:15 immer noch leicht in Rückstand. Schulze konnte mit gefährlichen Sprungfloats erstmals den Dresdner Annahmeriegel knacken und zum wichtigen 17:15 vorspulen. Es blieb aber weiter spannend und bis zum 19:19 war kein Sieger auszumachen. Einheit hatte alle Auszeiten aufgebraucht, doch weitere waren nicht nötig. Klupsch schlug taktisch perfekt auf und verunsicherte die jungen Annahmespielerinnen, so dass Grochau seine Auszeiten beim 19:21 und 19:23 nutzen musste. Mittlerweile war Constanze Thomas im Spiel und packte im Block ordentlich zu, steuerte auch einen wichtigen Angriffserfolg bei. Beim 24:19 gelang dem VCO noch ein Sideout und dann machte Borna den Sack zum 25:20 zu.

Dass dieser schwierige Satz gewonnen werden konnte war enorm wichtig, denn der VCO stand nun unter Zugzwang. Den besseren Start erwischten unsere Bornaerinnen, die über Aufschläge von Thomas und Winkler auf 9:3 enteilten. War das die Vorentscheidung? Keinesfalls, denn die jungen VCO-Mädels gaben nochmal Vollgas und punkteten regelmäßig über die Außenposition. Eine Auszeit beim 9:6 brachte nicht sofort die Wende und fast wäre beim 9:8 der Ausgleich erfolgt, doch endlich konnte Schulze mit einem starken Angriff für Entlastung sorgen. Breitkreuz, Winkler und Kinne zeigten weiterhin stabile Annahmen und ermöglichten Klupsch ein variables Zuspiel. Winkler nutzte zielgenaue Pässe für mehrere Angriffserfolge. Breitkreuz schaltete sich in wichtigen Phasen mit stabilen Hinterfeldangriffen ein. Schulze verwandelte druckvoll. Die 18:11 Führung war das Ergebnis einer super Teamarbeit. Einheit schaffte nun immer das direkte Sideout und vorn punktete Thomas über steil geschlagene Pässe. Ein starker Aufschlag von Kapitänin Klupsch und ein darauffolgender Eigenfehler des VCO beendete das gutklassige Spiel beim 25:15 zu Gunsten unserer Bornaerinnen.

Fazit: Die 130 Zuschauer waren heute begeistert von ihren Bornaerinnen. Vor allem der Bornaer Annahmeriegel um Breitkreuz, Winkler und Kinne war äußerst stabil und ermöglichte Klupsch einen variablen Spielaufbau. Zudem konnte Winkler im Angriff erneut überzeugen und Schulze wurde oftmals herrlich freigespielt. Auch im Aufschlag gab es immer wieder druckvolle Phasen, die dem VCO Probleme bereiteten. Die Bornaer Feldabwehr arbeitete engagiert und ließ nur wenige Bälle durch. Im Block gelangen einige direkte Erfolge, hier zeigten die Mitten eine verbesserte Leistung. „Wir haben unsere Pflichtaufgaben gegen Gera und den VCO perfekt gelöst und können nun gegen den Dresdner SSV II befreit aufspielen. In einer Woche geht es dann gegen Zschopau wieder um die Wurst. Doch vielleicht gelingt uns vorher eine Nikolausüberraschung in Dresden“, freut sich Schroth.

Geschrieben von: Sebastian Schroth
Es spielten: Maxi Klupsch (C), Verena Thomas, Claudia Breitkreuz, Lisa Winkler, Sophia Kinne (L), Maria Schulze, Christin Bobilow, Jessika Richter und Constanze Thomas.
Kommentare:
08
Dez
2015
14:15

W. S.  

Da war doch noch ein Spiel gegen andere Dresdnerinnen...;-]
War nicht so doll, is' klar. Bin aber trotzdem gespannt auf den Bericht!
Grüße von Wolfgang

Kommentar hinterlassen ...
In diesem Formular können Sie einen Kommentar hinterlassen.