Solider Vortrag – nicht mehr und nicht weniger (<#field:views#>)

Volleyball, Punktspiel Bezirksliga, 

02
Nov
2019
Solider Vortrag – nicht mehr und nicht weniger

Zusammenfassung
TSG Markkleeberg von 1903 III - SV Einheit Borna
1
:
3
19
:
25
19
:
25
27
:
25
22
:
25
 
 
 
 
 
 
Punktspiel Bezirksliga
SH Markleeberg
02 Nov 2019
Zuschauer
89
Minuten
Einheit Borna holt dreizehn kleine Zähler mehr als Mklbg und sichert sich drei Sätze und drei Punkte für die Tabelle doch der Erfolg war nicht mühelos.

Was war los?
Die Heimspielstätte war zu einem Volleyballnachmittag- und abend hergerichtet. Borna rückte ein, hatte Sonne im Herzen – ein schöner bunter milder Herbsttag eben. In der Halle war es kalt und trocken, die blanke Realität. Keine Getränke, kein Kaffee und Kuchen, keine warme Wurst irgend-wie fremd.
Spielbeginn pünktlich um 14:00 unter der Spielleitung der Brandiser Gäste. Einheit Borna mutig und ballsicher - ging und blieb in Führung. Alles da, in steter Front und mit Unterstützung (Aufschlagfehler) der Randleipziger konnte nix anbrennen. Seitenwechsel und Neubeginn? Mitnichten. Einheit ging zwar wieder in Front, doch die Lücke zum Verfolger blieb klein. Erst zu Satzmitte zog Borna konzentriert und souveräner an. Die 2:0 Satzführung war die exakte Richtung für das Tagesziel. Im dritten Umlauf war Markkleeberg im Spiel und bog trotz der Einheitführung (23:20) den Satz in der Crunchtime frech und fesch zum 27:25 um. Borna wollte und musste das Spiel zum 3:1 wuppen. In der Satzpause ermunterte Trainer Olaf Eberhardt seine Mannschaft, um mutiger zu agieren. Konsequenz in allen Spielelementen, Fehlerfreiheit, Spielwitz und dem Gegner die Lust am Spiel nehmen, mussten und sollten helfen. Einheits Formkurve zeigte nach einem Stotterstart (00:03; 06:06; 11:11; 16:21) wieder nach oben. Das Spiel bog in die richtige Richtung ab. Die SVE Angreifer erzeugten mehr Druck im Angriff und schlugen erfolgsversprechender auf den Ball. Die Annahmestabilität und die Ballverteilerqualitäten wurden besser. Im Satzfinale wurde das Ding nochmal spannend. Wie so oft an diesem Tag kachelten Mklbg #5 und #12 die Bälle auf das Einheitquadrat. Fünf Punkte in Vorhand sollten am Ende hinreichend und genügend sein. Einheit mühte sich zu zwei Auszeiten (23:19 / 24:22) und fingerte Satzball auf die kurze Position 4 zum 3:1 Erfolg rein.

Fazit:
Einheit Borna war mit wenigen Ausnahmen spielbestimmend und wartete auf die Fehler des Gegners. Ein 3:0 war möglich, sogar auch im Spielverlauf wahrscheinlich, jedoch durch starke Einzelaktionen des Diagonaljägers der Gastgeber wurde das 3:0 in den Skat gedrückt. Borna ging nicht ans Limit und bekam die Quittung. Erst im vierten Satz kam Einheit zurück auf die Arbeit. Mit Grundordnung, Nachhaltigkeit und verbesserter Ballsicherheit ging der Deckel hoch, um drei Punkte in das Tabellenbild zu spielen. Wieder schön, aber keinesfalls selbstverständlich. Starke Markkleeberger spielten wild und verwegen auf.
In der kommenden Woche ist Mklbg III zu Gast in Borna. Wir stellen die vermissten Köstlichkeiten in die Verpflegungsbox und freuen uns auf eine neue Partie.

Geschrieben von: Stefan Wolf
Es spielten: Olaf Eberhardt (L/T); Andre Manig, Denny Büttner, Mathias Peitzsch, Patrick König, Jan Tetzlaff, Thomas Naumann, Sebastian Schroth, Stefan Wolf ©.