Nix los und nix zu holen gegen top eingestellte Mannschaft (<#field:views#>)

Volleyball, Sachsenklasse West, Herren I

17
Sep
2018
Nix los und nix zu holen gegen top eingestellte Mannschaft

Zusammenfassung
TSG Markkleeberg von 1903 II  - SV Einheit Borna
3
:
0
25
:
17
25
:
15
25
:
21
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Sachsenklasse West
SH Markkleeberg
15 Sep 2018
15
Zuschauer
53
Minuten
Nach 53 Spielminuten war der Käse gerollt und geschnitten. Die Markkleeberger Mannschaft gewann verdient mit 3:0. Außer schönem Wetter war für Borna nix los. Für das neu formierte Einheit Borna war es das erste Spiel unter Ligabedingungen. Fünf Debütanten und drei erfahrende Spieler schlugen sich wacker, konnten allerdings an einer Niederlage nichts ändern. Selbst ein Satzgewinn war außer Reichweite, zumal die Gastgeber stets Herren der Lage waren und die Möglichkeiten konsequent zum Punkterfolg nutzten.

Der Spielverlauf aus Einheitsicht:
1. Satz: 01:00; 02:05; 05:09; 08:12; 12:16; 15:20; 17:25
2. Satz: 01:00; 04:02; 06:03; 08:09; 10:14; 13:17; 15:25
3. Satz: 01:00; 03:02; 08:07; 11:11; 16:17; 18:20; 20:23; 21:25

Einheit Bornas Zielstellung lautete: Integration der neuen Spieler in den Spielbetrieb, die Grundelemente aus dem Training in das aktive Spiel unter Wettkampfbedingungen übernehmen und versuchen den Gastgebern wichtige Punkte abzuringen. Punkte dem Gastgeber abringen, hätte nur unter Bestbedingungen klappen können. Markkleeberger Erfahrung und Qualität schlug Bornaer Mentalität. Dennoch hatte Einheit Spaß am Spiel und konnte jeweils die Satzbeginne für sich mit der 1:0 Führung entscheiden.
Im ersten Durchlauf schenkten die Randleipziger viele Punkte durch Aufschlagfehler ab. Einheit leistete sich ebenfalls diese Pleiten von der Grundlinie aus, doch es waren weniger. Diese Geschenke sollten am Ende des Satzes wichtige Zähler kosten. Erst im zweiten Durchgang gelang es Borna zum ersten Mal aus dem K2 einen Punkt zu holen. Irgendwie bereichernd für das Spiel und ein wenig überzeugend. Dennoch spielt es sich immer nur so gut, wie der Gegner es zulässt. Die Gastgeber zogen an den Ketten und holten sich durch sehenswerte Einzelaktionen den Spielfluss zurück. Im dritten Durchgang ging Borna wieder in Vorleistung, brachte Können und Wollen zueinander, doch wieder kassierte Einheit Wirkungstreffer und der Vorsprung ging flöten. Zum Spielfinale, in kurzen und trockenen Aktionen, blitze Markkleeberg wieder auf um ungefährdet und verdient den Spielsieg zu feiern.
Auch im zweiten Match an diesem Tag feierten die Südleipziger einen unerwartet klaren Heimspielerfolg und senden einen sportlichen Gruß von der Tabellenspitze an die Ligakonkurrenz. Auch die L.E. Volleys IV wurden mit 3:0 an die Wand genagelt. Borna gratuliert und wünscht viel Freude damit.

Fazit:
In Auswertung der Ereignisse und der bevorstehenden Saison wird klar, dass es noch ein langer Weg zum Erfolg ist. Diese Nullnummer vom vergangenen Spieltag ist passiert und wird nicht die letzte bleiben. Die notwendigen Chancen sind da, bei entsprechender Risikoorientierung und Fehlerminimierung in der Bornaer Spielweise.

Dank zum Besuch an die Einheitfans auf der Bank.

Geschrieben von: Stefan Wolf
Es spielten: Olaf Eberhardt (T), Tony Scheibner, Niklas Bohne, Jan Tetzlaff, Thomas Naumann, Stefan Wolf (C).
Kommentare:
22
Sep
2018
14:58

T.M.  

So ein Umbruch klappt nicht am ersten Spieltag - muss nicht mal in der ersten Saison klappen. Das ist ein langwieriger aber notwendiger Prozess. Ich freue mich auf die bevorstehende Saison!

Kommentar hinterlassen ...
In diesem Formular können Sie einen Kommentar hinterlassen.