Mit wiederbelebtem Mannschaftsgeist die Gäste vernascht (<#field:views#>)

Volleyball, Sachsenklasse West, Herren I

28
Feb
2015
Mit wiederbelebtem Mannschaftsgeist die Gäste vernascht
SV Einheit Borna - GSVE Delitzsch II 
3:0
25:20, 25:18, 25:23
SH Borna Ost (04552 Borna)
35 Zuschauer, 65 Spielminuten
SV Einheit Borna - SV 04 Plauen-Oberlosa I 
3:0
25:16, 25:17, 25:18
SH Borna Ost (04552 Borna)
35 Zuschauer, 62 Spielminuten

Das klärende Gespräch im Verlauf der Trainingswoche verhalf zu neuem Schwung in der Turnhose. Nach der Hau-Ruck-Rede mit Quintessenz konnten am Samstagnachmittag die losen Enden wieder neu zusammengefügt werden. Die 35 Zuschauer hatten einen kurzweiligen Nachmittag und wurden bereits nach 127 Spielminuten die Sporthalle Borna Ost mit einem Knallerergebnis des Einheitneuners entlassen.

1.Spiel: SV Einheit Borna – SV 04 Plauen Oberlosa
1. Satz: 01:02; 04:04; 07:06; 09:08; 10:10; 11:11; 12:12; 17:13; 19:14; 23:15; 25:16
2. Satz: 07:00; 08:03; 09:04; 10:05; 11:06; 12:08; 13:09; 18:12; 20:13; 21:14; 23:16; 25:17
3. Satz: 04:01; 07:03; 09:05; 12:07; 13:11; 18:12; 19:14; 20:15; 22:16; 25:18


Die Plauener Gäste hatten drei Siege aus den letzten vier Spielen gegen Einheit im Rücken und zugleich den Leistungsdruck, um den Abstand von der Abstiegszone zu vergrößern. In der Einspielphase ließen sie ihre Angriffsvitalität wie Fürchtenix aufleuchten. Beide Linkshänder und der Hauptangreifer gingen völlig unbelastet ans Werk und droschen auf das Spielgerät ein, dass sich das Parkett kläglich meldete. Kurz nach 14:00 Uhr pfiff der Delitzscher Schiri die Partie an und der Vorhang ging hoch. Erster Aufschlag Borna und gleich ein Break für Plauen. Nach gegenseitigem Abtasten bis zum 12:12 ging Jan Tetzlaff an die Grundlinie und servierte eine Kleinserie von Sprungaufschlägen in Richtung der Plauener Unterarme. Endlich entwickelten sich Einheitsche Strukturen und die lähmende Behäbigkeit konnte abgelegt werden, um Ernst zu machen. Borna erspielte sich ein 17:12. Ein wohltuender fünf Punkte Vorsprung, der am Ende auf neun Zähler ausgebaut werden konnte (25:16). Nach dem Seitenwechsel verschliefen die Gäste den Start und erlangten in offensichtlicher Ernüchterung keinen Abschluss. Wieder servierte der „freche“ Tetzlaff sichere und unbequeme Aufschläge. Seine Vorderleute ließen keinen Ball in das eigene Feld fallen. Der Turbostart sollte über den gesamten Satzverlauf auskömmlich weiterhelfen. Einheit war auf der Gewinnerseite und gestaltete das Spiel bis zum 25:17. In steter Führung liegend zeigte Borna Courage, ließ nicht locker, auch wenn hier und da einige Fehler, gerade im Aufschlag, passierten. Der dritte Durchgang verlief in ähnlichen Sphären. Den Ton zur Musik gab Borna vor. Der deutliche Vorsprung bei 12:07 schmolz auf 13:11 dahin. Doch mit Nervenstärke und Leidenschaft ging die Fuhre von 13:11 auf 18:12 ab. In dieser Phase zeigte der Bornaer Sechser, in Läufer eins Position, spielintelligenten Volleyball aus der eingeschalteten Denkmurmel. Kein verschwenderischer Umgang mit den eigenen Chancen, kein Leistungsloch, kein Weichkäse und keine Unruhe in den eigenen Reihen. Der Sechs Punkte Respektsabstand hielt bis zum Satzende warm und entschied die Partie mit 25:18, nach 62 Spielminuten, mit 3:0. Teil eins des unterhaltsamen Nachmittags der Heimmannschaft.

2.Spiel: SV Einheit Borna – GSVE Delitzsch II
1. Satz: 02:04; 04:08; 05:09; 07:10; 08:12; 12:13; 14:15; 16:16; 20:18; 21:19; 25:20
2. Satz: 03:01; 04:03; 09:04; 12:05; 13:07; 15:08; 18:09; 20:10; 21:11; 22:13; 23:14; 24:15; 25:18
3. Satz: 00:02; 03:03; 04:06; 05:09; 07:11; 11:14; 12:18; 16:19; 17:20; 18:21; 22:23; 25:23


Ja ja, die Begegnungen mit den Delitzscher Volleyballherren haben immer einen gewissen Charme. Trotz der Momentaufnahme, zwei Siege in der aktuellen Saison, sind die Loberstädter keine Laufkundschaft. Durchaus denkbar kehrten sie mit vermutlicher Revanchelust in die Osthalle ein. Der Zielfunktion entsprechend legten sie auch mächtig los. Das Einheitspiel wurde auf der Passgeberposition verändert. Nico Schulz kam für Olaf Eberhardt und übernahm die Spielverantwortung. In den ersten Minuten hatte Einheit nicht den Hauch einer Chance und lief der Delitzscher Führung hinterher. Die jungen Talente aus Nordsachsen kachelten ein um das andere Male die Bälle um die Bornaer Ohren. Scheinbar gelang ihnen alles. Der Spielball gehorchte den Einheitspielern einfach nicht. Da musste erst mit Hilfe der Bornaer Ersatzmitte Tommy Gerlach, die enge Zwangsjacke auseinander gerissen werden, um den Anschluss herzustellen. Der Knopf ging auf und das Bornaer Spiel brachial vorwärts. Der Charaktertest ließ die Muffen auf der Delitzscher Seite sausen. Mit einer Einheitschen Tempoverschärfung und des Doppelwechsels konnte zum Satzende die Führung auf fünf Punkte zum 25:20 ausgebaut werden. Alles klar. Die Delitzscher Gäste waren völlig von der Rolle. Der schöne Vorsprung wurde doch so naiv verspielt. Die Dreiminutenpause zum zweiten Satz war zu kurz um die Gäste rehabilitieren zu lassen. Einheit erspielte sich im erneuten Vollgasmodus einen zehn Punkte Vorsprung. Alle Elemente verzahnten homogen ineinander. Gegen Bornas Sturmlauf zum fünften Satzsieg fanden die Schokostädter keine Mittel. Die Zuschauer waren aus dem Häuschen und entfachten ein Stimmungsfeuer. Am Ende war Einheit in einem kleinen Tal, doch der Doppelwechsel zündete auch diesmal wieder durch (25:18). Spiegelbildlich zum ersten Durchgang legten die Delitzscher wieder vor. Sie nahmen in komplett veränderter Aufstellung einen Neuanlauf. Auch Borna fe Veränderungen auf der Diagonal- und Außenposition durch. Delitzsch führte Borna vor und war auf 12:18 davon gezogen. Im sechsten Satz schwächelte erstmals die Bornaer Annahme in einer längeren Phase. Die Punktejäger mit dem Einheitlogo auf der Brust mussten die Offensiv- und Defensivqualitäten wieder vorholen, um Fakten zu schaffen. Despektierlich provozierten sie Delitzscher Fehler. Tatsächlich, der Spielaufbau der Gäste klemmte und die auch dem Bornaern bekannte Nervosität vorm Finishen, ließ erst nach dem 22:23 die Einheitspieler zum 25:23 vorbeiziehen. Bornas Spieler waren außer Rand und Band, ließen sich den dritten Satz mit festem Glauben an den Heimsieg nicht nehmen. Ende – Aus – Sense! Einheitjubel und stimmungsgeladene Freude bei allen Spielern und Zuschauern. Auch die Plauener Gästemannschaft gratulierte zum Erfolg. Dankeschön.

Fazit zu beiden Heimspielen:
Einheit brachte heute Nachmittag Glanz in die Hütte. Die zwei schwierigen heutigen Aufgaben – die Sachsenklasse ist voll davon – mussten erfolgreich beendet werden. Aus der Ursprungszielsetzung mit inhaltlich vier Punkten, wurden sechs Zähler für die Tabellenwertung eingeloggt. Im aktuellen Tabellenbild klettert SV Einheit Borna damit auf Platz vier, mit 26 Punkten nach neun Siegen aus 16 Spielen. In gesteigerter Mannschaftsleistung, unter Alexandre Dumas Credo „Einer für Alle... Alle für Einen“, ließen die Einheitspieler mit mentaler Stärke aus der sparsamen und erfolgsarmen Spielzeit zurückkehren und die tatendurstigen Vorsätze zugleich umsetzen.

Besten Dank an die Unterstützung von der Trainerbank aus durch Jessi Schubert, Frank Scheibel, sowie dem fachkundigem Publikum und dem trommelnden Einheitfan.

Geschrieben von: Stefan Wolf
Es spielten gegen GSVE Delitzsch II : Olaf Eberhardt, Matthias Elitzer, Thomas Franz (L), Tommy Gerlach, Stefan Hein, Nico Schulz, Jens Szameitat, Jan Tetzlaff, Stefan Wolf, Jessy Schubert (T)
Es spielten gegen SV 04 Plauen-Oberlosa I : Olaf Eberhardt, Matthias Elitzer, Thomas Franz (L), Tommy Gerlach, Stefan Hein, Nico Schulz, Jens Szameitat, Jan Tetzlaff, Stefan Wolf, Jessy Schubert (T)
Kommentare:
02
Mrz
2015
07:21

Doc  

War ein richtig geiler Spieltag Männer, danke.

01
Mrz
2015
22:21

P.v.B.  

alles gute für zwei geile spiele. hoffe ihr habt beim zweiten spiel keine ohrenschmerzen bekommen??
viel glück nächste woche gegen milkau, haut sie vom platz, aber ohne trommel, da ich in weimar bin.

01
Mrz
2015
18:41

Olaf  

hat mal wieder richtig Spaß gemacht Männer

01
Mrz
2015
09:24

GF  

Einer für Alle - Alle auf Einen

Glückwunsch Männers

Kommentar hinterlassen ...
In diesem Formular können Sie einen Kommentar hinterlassen.