Leipzig bringt Borna die Niederlage bei (<#field:views#>)

Volleyball, Sachsenklasse West, Herren I

30
Mrz
2019
Leipzig bringt Borna die Niederlage bei

Zusammenfassung
L.E. Volleys IV - SV Einheit Borna
3
:
1
25
:
23
23
:
25
25
:
21
25
:
14
 
 
 
 
 
 
Sachsenklasse West
SH Leplaystraße Leipzig
30 Mrz 2019
25
Zuschauer
91
Minuten
Bei bestem Wetter wurde ein laaaanger Samstagnachmittag in der Sporthalle Leplaystraße zugebracht. Einheits Spieler auf Hausbesuch kamen wie die Friseure, keine Bälle, keine Verpflegung, keine Alternativen, keine Punkte und am Ende auch noch Nachlässigkeiten in der Kleiderordnung. Ein gebrauchter Nachmittag.

Spielstationen aus Sicht Leipzig:
1. Satz: 03:01; 09:04; 12:05; 18:10; 20:13; 22:18; 24:20, 25:23
2. Satz: 00:05; 05:07; 10:08; 11:13; 16:15; 17:18; 19:21; 22:24; 23:25
3. Satz: 02:01; 04:04; 08:07; 14:10; 21:17; 24:20; 25:21
4. Satz: 05:01; 09:04; 14:06; 17:08; 19:11; 23:14; 25:14

Einheit Borna war voller Tatendrang, mit zwei Siegen im Rücken und gegen einen unmittelbaren Tabellennachbarn musste und sollte ein Erfolg her, um die Minimalchancen den Ligaverbleib zu halten. Die vierte Männerriege der Leipziger L.E. Volleys dagegen hatten in der Vorwoche beide Heimspiele verloren und an diesem Samstag mit einer knappen 2:3 Niederlage gegen den 1. VV Freiberg nicht gerade überzeugt. Der Talenteschuppen ist mit ausreichend Spielern gefüllt und wird stets frisiert, deshalb sehr merkwürdig, weshalb die Truppe das Leistungsvermögen nicht auf das Parkett bringt und besser besetzt als in der Tabelle platziert ist.

Borna startete mit allem was es zur Verfügung hatte (8 Spieler), Leipzig stellte den zweiten Anzug der auf (12 Spieler). Kein ausgeglichenes Verhältnis! Die angriffsgewaltigen Gastgeber trümmerten während des Einschlagens auf die Kugel ein und prügelten den Parkettboden wellig.

Vorerst zündete in den Bornaer Reihen nichts durch. Leipzig spielte sich einen sicheren Vorsprung (20:13) heraus. Einheit nix zu verlieren, konnte nur alles gewinnen. Mühsam knabberte Borna sich heran. Einige Spielaktionen sorgten für Verwunderung der Gastgeber, da kommt ja doch was entgegen. Die Leipziger Trainerin Münch blieb vorerst cool und sprach ihren Schützlingen Mut zu. Kurz vor knapp ging Leipzig in das Satzziel, Borna dicht mit 23 kleinen Punkten hinterher. Im zweiten Durchgang ging Einheit mit 05:00 in Vorhand. Zuspieler Eberhardt am Aufschlag zauberte mit Adlerblick und feiner Führhand Schlingerbälle über das hohe Netz. Leipzig im Zugzwang, brachte in Satzmitte einen neuen Außenangreifer, um die Lage im eigenen Haus zu klären. Borna hielt dagegen und sicherte sich mit 25:23 den Satz- und Punktausgleich. Hurra! Alle Uhren auf Null zu Beginn des dritten Satz. Leipzig im bestbesetzten Modus, schon ein Erfolg für Einheit. Bis zum 09:10 flog der Ball hin und her. Keines der beiden Teams konnte sich durchsetzen. Leipzig zog zum 14:10 an und Borna konnte nur noch folgen, ab dieser Knacksituation nicht mehr die Initiative zur Satzführung übernehmen.Die Annahme der SVE Spieler wackelte nach und nach. Die relativ hohe Fehlerquote und Lethargie ließen nicht mehr viel zusammen laufen. Die Messestädter zogen davon und Einheit holte Luft, nach dem 21:25 für den vierten Sektor. Auf der Gastgeberseite lief jetzt alles zusammen. Sie agierten fehlerlos und verteidigten aggressiv. Einheit haderte mit den eigenen Künsten und brach immer mehr ab, 05:01; 09:04; 14:06; 17:08; 19:11 aus Sicht Leipzig. Was für ein Krampf!Abpfiff um kurz nach 18:30 Uhr. Schluss aus – Deckel drauf.

Fazit
So schnell war die Niederlage da. Die Leipziger Gastgeber waren über den Erfolg übersichtlich gelaunt, keine Selbstverständlichkeit. Leipzig musste ab dem dritten Satz in die Vollen gehen, und in Qualität spielen. Borna ließ hinten raus stark nach, hatte trotzdem Spaß, bewies Moral. Im vierten Durchgang war die Situation fast aussichtslos, Einheit hatte nichts dagegen zu stellen und musste einen Nackenschlag hinnehmen.

Überraschenderweise erschien Thomas Milewski als Edelfan. Leider konnten wir seinen Ausflug in die große Stadt nicht honorieren.

Im Tabellenbild steht Einheit Borna weiterhin auf Platz 8 mit 13 Punkten, hinter den L.E. Volleys (18 Punkte) und vor Hennersdorf (7 Punkte).

Geschrieben von: Stefan Wolf
Es spielten: Olaf Eberhardt (T), Andre Manig, Mathias Peitzsch, Toni Scheibner (L), Jan Tetzlaff, Sascha Rohrberg, Thomas Naumann, Stefan Wolf (C).
Kommentar hinterlassen ...
In diesem Formular können Sie einen Kommentar hinterlassen.