Damen I: Harte Landung auf dem Boden der Tatsachen - Heimspieltag gegen BBV Wurzen und Krostitzer SV I (<#field:views#>)

26
Sep
2019
Harte Landung auf dem Boden der Tatsachen - Heimspieltag gegen BBV Wurzen und Krostitzer SV I

So, nun also wieder 1. Bezirksklasse.
Die eine oder andere Spielerin hatte die Saison 2016/17 noch als absolute Erfolgsgeschichte im Hinterkopf. Da ließ der Einheit-Sechser nichts anbrennen, sondern marschierte mit lediglich einem Spielverlust durch die Liga wie das heiße Messer durch die Butter.
Dieses Mal haben wir gleich am ersten Heimspieltag klar gestellt, dass es keine Wiederholung geben wird...Als Gäste begrüßten wir die Damen des BBV Wurzen und des Krostitzer SV I.
Beide hatten die letzte Bezirksklasse-Saison im vorderen Teil der Tabelle abgeschlossen, konnten also auch was. Und genau das zeigten sie. Während Wurzen uns über ihre Nummer 11 das Leben schwer machte, wirbelte die Krostitzer Nummer 16 ordentlich über das Bornaer Parkett. Darüber hinaus brachten unsere Gegnerinnen starke Aufschläge übers Netz und spielten die Sätze souverän zu Ende.Und Borna? ... Wir hatten Mühe in einfachsten Elementen. Mehrere sonst aufschlagstarke Spielerinnen bekamen das große Zittern, kloppten die Bälle ins Netz oder Aus. In Annahme und Feldabwehr war von großer Lethargie bis zu kopfloser Unruhe alles dabei. Zuspiele kamen nicht da an, wo sie sollten, Angriffe erst recht nicht. Wir demontierten uns selbst, und unsere Fans erhielten eine 1a-Trainingseinheit im Fremdschämen. Es wurde von vereinzelten Erblindungen ob des gesehenen Desasters berichtet.
Wie durch ein Wunder blieben ein paar Hartgesottene tatsächlich bis zum Ende des zweiten Spiels, als wir im dritten Satz mal ein bisschen in die Puschen kamen und es unseren Gegnerinnen zumindest nicht ganz leicht machten. Dennoch... am Ende hieß es 0 Punkte, zweimal 0:3 zu Hause abgewatscht.
Danke auch!
Was bleibt uns anderes übrig als die Zuschauer dieser grausigen Aufführung um Verzeihung zu bitten, unsere hochfliegenden Erwartungen deutlich nach unten zu schrauben und uns im Training den Allerwertesten aufzureißen, damit so etwas bitte nie, nie, nie, nie wieder passiert.

Es spielten: Thomas, Lungwitz, Michael, Franz, Lehmann, Ofiera, Schindler, Deutsch, Arendholz, Roberger, Noll

Geschrieben von: Lena Michael
Kommentar hinterlassen ...
In diesem Formular können Sie einen Kommentar hinterlassen.