Damen I: Ei, Ei, Ei…was kommt denn da? SV Einheit Borna zu Gast beim TSV Rackwitz (<#field:views#>)

16
Apr
2019
Ei, Ei, Ei…was kommt denn da? SV Einheit Borna zu Gast beim TSV Rackwitz

Kurz vor Ostern zog es die Damenmannschaft des SV Einheit Borna in das entlegene Rackwitz. Nicht weniger als der Tabellendritte wartete hier auf den Kader.
Da der vorangegangene Spieltag nicht optimal lief - wir erinnern uns mit Schaudern an das Versagen in Schildau- wurden im Vorfeld wieder fleißig die Glücksbringer aktiviert. Porzellan wurde zerbrochen, Glückssocken an die richtigen Füße gezogen, Ehemänner auf die Trainerbank verfrachtet und natürlich einstimmenden und motivierenden Ansprachen gelauscht.

Punkt 14 Uhr startete das Spiel und Borna mit einem Aufschlag, der - wir ahnen es - kein Punkt wurde. Also wurde sich zunächst betastet und feinjustiert. Das Spiel lief vielversprechend und Borna kam immer besser ins Satzgeschehen. Franz nahm den Annahmeriegel unter ihre Fitiche und sorgte dafür, dass trotz der niedrigen Deckenhöhe, kaum Fehler passierten .Ein kleiner Vorsprung von 3 Punkten wurde ausgebaut und tatsächlich erfolgreich über die Ziellinie transportiert.

Satz 2 startete deutlich besser für Borna, denn Aufschlagwunder Danz legte gleich mit 4 Zählern vor. Darauf war man auf der Rackwitzer Seite nicht gefasst. Beim 02:08 nahmen diese Ihre erste Auszeit. Doch die Ansprache des Trainers trug Früchte. Borna wurde zunehmend unter Druck gesetzt.
Aber die Stimmung und Zuversicht blieb ungebrochen. Die Außenangreifer Winkler und Kranz knallten einen Ball nach dem nächsten auf den Hallenboden. Bei einem Stand von 19:11 war der Satz so gut wie gewonnen. Trainer Franz konnte somit Winkler gegen Arendtholz tauschen. Diese fügte sich nahtlos ins Geschehen ein und der Satz ging mit 25:18 auf das Konto der Wyhrastädter.

Der berüchtigte dritte Satz startete wieder mit einem erfolglosen Aufschlag. Und bis zum 7:7 hatte Rackwitz auch überhaupt keine Lust nur einen Zentimeter nachzugeben. Doch Borna´s Block mit Lungwitz und Deutsch war nun zur Stelle und konnte einige Angriffe entschärfen. Dadurch gelang ein guter Spielaufbau, in dessen Verlauf Mittelangreifer Thomas den einen oder anderen “Juuuuuri!” platzieren konnte. Punkt für Punkt arbeitete man sich Richtung Satzende. Beim 23:18 wurde Noll eingewechselt, welche sofort Ihre Aufgabe wahr nahm und nur ein paar Minuten später mit der restlichen Mannschaft einen glasklaren 3:0 Sieg bejubeln konnte.

Fazit:
Die Damen des SV Einheit Borna haben eine sehr gute Leistung abgegeben. Kein Geschnörkel, keine Finten, keine Kombinationen, einfacher und druckvoller Volleyball. Jeder war auf seine Aufgabe konzentriert und fokussiert.
Wenn sich diese Einstellung bis zum Heimspiel am 04.05.2019 manifestiert, brauch der Kader keine Angst vor einem möglichen Abstieg haben.
Drücken wir die Daumen und bleiben gespannt.

Wir sind -EIN TEAM-

Es spielten:
Franz, Danz, Kranz, Thomas, Noll, Michael, Winkler, Lungwitz, Arendtholz, Deutsch

Geschrieben von: Alexandra Deutsch
Kommentar hinterlassen ...
In diesem Formular können Sie einen Kommentar hinterlassen.