Der Wettergott sitzt am längeren Hebel (<#field:views#>)

Volleyball, Sachsenklasse West, Herren I

05
Nov
2016
Der Wettergott sitzt am längeren Hebel

Zusammenfassung
SV Einheit Borna - Turbine Leipzig
3
:
0
25
:
21
25
:
14
25
:
13
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Sachsenklasse West
Dinterschule
05 Nov 2016
20
Zuschauer
57
Minuten
Es ist Herbst in Borna. Miesewetter, Regen, Regen, Regen …. . Die Dinterhalle war vorgewärmt und präpariert für beide Heimspiele gegen Turbine und Plauen. Das erste Spiel dagegen konnte unter regulären Bedingungen durchgeführt werden. Erst zur Spielpause hielt das Dach nicht mehr dicht. In Spielfeldmitte tröpfelte beständig das Nass und ließ einen Spielstart zum zweiten Spiel nicht zu. In der Kürze der Zeit eine Alternativhalle in Borna zu bekommen ist schlichtweg unmöglich. Infolge der kalten Jahreszeit sind viele Sportvereine lieber drinnen als draußen.

Der Bornaer Fokus lag auf beiden Spielen. Turbine als personelle Wundertüte und Plauen als Mklbg und Textima Knacker. Heute musste mit Emotionalität und Zusammenhalt ein kühler Kopf behalten werden. Drei Punkte für die Tabelle waren zwingend. Das Vorhaben gelang nach einem reichlichen Stündlein. Turbine 3:0 überspielt...

1.Spiel: SV Einheit Borna – Turbine Leipzig I
Turbine hatte bisher drei Siege und einen vierten zum Greifen nah. Mit diesem komfortablen Rucksack reisten die Männer unter Trainer Sven Heimpold nach Borna um auch hier Zählbares mitzunehmen. Einige bekannte Spielergesichter rechtfertigen auch die bisherige Punkteausbeute von 2,25 pro Spiel. Die Männer (ehemalige Leistungsträger aus Bundesliga und Regionalligabereich) wissen wie Volleyball geht und können mit ganz viel Erfahrung und Souveränität auftreten.
Borna trat ebenfalls mit sieben Spielbolzen an und wollte kontern. Beide Mannschaften tasteten sich ab. In schöner Regelmäßigkeit wechselte das Aufschlagrecht hin und her. Kein Team konnte oder wollte sich absetzen (03:03; 06:06; 11:11; 15:14; 19:20). Zum Satzende spielte sich Borna mit Steffen Bender am Aufschlag fünf wichtige Intensivpunkte ein und ging mit 25:21 vom Feld. Turbine versuchte den Rhythmus mit zwei Auszeiten (21:23; 21:24) zu unterbrechen, doch ohne Erfolg. Der zweite Durchgang begann in selber Spielweise wie der erste begonnen hatte. Keine klaren Spielaktionen und keine Tiefe im Spiel. Beim Spielstand von 09:07 riss Einheit an der Kette und ging mit Einbahnstraßenvolleyball über 11:09; 15:10; und 21:11 nach vorn. Turbine angespannt und Borna zugleich entspannt. Mit formschönem Volleyball schraubten sich SVE Leistungspunkte in das Protokoll ein. Das Bornaer Alphamännchen Thomas Niemetz kachelte abwehrfern die Bälle auf die lange Position 1. Der unerwartete zeitige Satzende mit 25:13 nach 19 Minuten. Tubine Leipzig stand mit leeren Händen und mit 0:2 im Rücken da. Sollte der Turbinemotor jetzt auf Betriebstemperatur sein und brurtal nach vorn gehen? Nein. Frühzeitig erzwang Borna im dritten Satz einen Fünfpunktevorsprung (10:05). In permanenter Führung liegend war Einheit on Fire und klingelte zum 25:14 Satz- und Spielgewinn ein.

2.Spiel: SV Einheit Borna – SV 04 Plauen Oberlosa
Das Spiel findet zu einem späteren Zeitpunkt statt. Genauere Angaben können zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht gemacht werden.

Fazit:
Ein unerwartet klarer Erfolg gegen die Liganeulinge. Sicherlich reisten die Turbinespieler mit einer Erwartungshaltung nach Borna, die nicht bedient werden konnte. Infolge zu hoher Aufschlagfehlerquote war Nichts zu holen. Einheit nahm die Geschenke dankend an und spielte problemlos herunter.
Hut ab vor unserem Kapitän. Mit viel Routine und kluger Ballbehandlung gingen viele seiner Bälle durch die Turbineabwehr. Alles in allem ein guter Job der Seinen....

Abschließender Dank an das zahlreiche Publikum und Matzes Mom in der Verpflegungsbox. Dieser Heimspieltag hätte noch länger andauern sollen. Plauen mit dem längsten Anfahrtsweg der Liga war nur Spielleiter und wartet auf eine neue Ansetzung. Höhere Gewalt mit dem Wettergott.

Geschrieben von: Stefan Wolf
Es spielten: Thomas Niemetz (C), Karl Uhlmann (T), Andre Apel (L), Steffen Bender, Felix Deutscher, Matthias Elitzer, Olaf Eberhardt, Tommy Gerlach, Michael Gerth, Stefan Hein, Jens Szameitat, Sebastian Schroth, Jan Tetzlaff.
Kommentare:
07
Nov
2016
14:58

Stefan  

Servus Thomas - das Update der Spielerprofile ist in Arbeit. Sieh uns diesen Labsus nach.

06
Nov
2016
12:49

W. S.  

Nennt es Wettergott, weniger poetisch sieht es nach Reparaturstau in der kommunalen Infrastruktur aus. Am 19. November ist im Jahnbad Schwimmwettkampf, vielleicht könnt ihr euch da anschließen? Wasservolleyball, neuer Megatrend...
Eine andere Möglichkeit wäre, das Dach abzudichten. An der Stadtspitze soll es VB-Fans geben. Die Schüler, aber auch der Namensgeber der Schule hätten es verdient. Unverbindliche Ideen
- von Wolfgang, mit Grüßen

P.S.: Vorschlag: Ein paar Bemerkungen zur Person Dinters (1760-1831) auf die Homepage der Schule setzen: Theologe, vor allem aber Pädagoge und Lehrerausbilder (DD, Kitzscher, Görnitz), in seiner Zeit einer der besten. Ein großer Sohn der Zwiebelstadt, wurde leider nach Preußen abgeworben...

05
Nov
2016
20:33

Thomas  

Macht mal ne Vorstellung der neuen Spieler. Die Fans wussten heute gar nicht, wer der auf dem Parkett stand. Das wäre sehr interessant für uns.

Kommentar hinterlassen ...
In diesem Formular können Sie einen Kommentar hinterlassen.