Chuck Matze Norris (<#field:views#>)

Volleyball, Sachsenklasse West, Herren I

10
Dez
2016
Chuck Matze Norris

Zusammenfassung
SV Union Milkau - SV Einheit Borna
0
:
3
22
:
25
20
:
25
16
:
25
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Sachsenklasse West
SH Frankenau
10 Dez 2016
30
Zuschauer
59
Minuten
Wie hört es sich an, wenn Chuck Matze Norris die Sporthalle Frankenau betritt? Satz 1, 2 und 3 rauskommen, ihr gehört mir! Unterstützt durch die Seinen Einheitvolleyballspieler fährt Borna mit einem astreinem Auswärtserfolg in der Sporthalle Frankenau zurück nach Hause.

Der Spielverlauf:
1. Satz: 02:03; 06:08; 09:10; 16:15; 20:18; 22:24; 22:25
2. Satz: 01:02; 03:06; 05:10; 08:16; 13:20; 18:24; 20:25
3. Satz: 02:01; 04:02; 07:09; 08:13; 13:18; 14:23; 16:25

Mit viel ganz Zuversicht und spielerischem Draufgängertum musste der Erfolg her. Einheit startete jedoch verzögert. Zu viele Fehlaufschläge sicherten einfache Punkte für die Gastgeber. Im kontinuierlichem Sideout, Dank Matze, trat Borna auf der Stelle. Erst zum Satzende stabilisierte sich die erste Attacke in Richtung Gegner. Zugleich sorgten die Flatterbommeln des Einheitkapiäns für Alarm in der Milkauer Deckung und zugleich verwerteten seine Mitspieler die SVUM Vorlagen. Satzende mit 22:25 und die anfänglichen Leichtsinnigkeiten wurden verziehen. Einheit Borna wirkte frischer und erwischte einen Sahnestart. Schnell war ein auskömmlicher Vorsprung über 03:06; 05:10 und 08:16 herausgespielt. Plötzlich stand der Schlendrian mit auf der Einheitseite. Milkau wurde frecher und mühte sich auf 11:16 heran. Jetzt musste die zweite rechtzeitige Spielunterbrechung von Einheit her, um an den Ernst der Lage zu erinnern, dass das Ding nicht zum Selbstläufer werden sollte. Einige Spielminuten später, Satzball für Borna beim Stand von 20:24. Alles klar – der zweite Satz war durch. Sollte dies ein Wachrüttler für die Gastgeber bedeuten? Nach der Satzpause kehrten beide Teams mit großem Tatendrang zurück. SVE musste hart dran bleiben und die Unioner Männer bloß nicht ins Spiel kommen lassen. Es wurde Bornaer Volleyball bester Konsistenz gespielt. Das Schwergewicht waren abwechslungsreiche und beschäftigende Aufschläge, mit dem die Milkauer Hintermannschaft ständig Probleme hatte und diese nie in den Griff bekam. Mit dem 2:0 Rückenwind und guten Spielzügen knabberte Einheit am SVUM Nervenkostüm. Mit jedem gewonnenen Punkt wuchs das Erfolgspflänzchen immer mehr. Mit dem dritten Satz wollten die Bornaer den Gewinn des Spiels klarmachen. Die Einheimischen blieben bissig. Einheit legte wieder vor und baute den Vorsprung von 07:09 auf 08:13 aus. Der Bornaer Spielfluss stimmte einfach, stabile Annahmen durch die Defensivabteilung folgten präzise Zuspiele. Die SVE Punkte kumulierten sich auf. Milkau blieb erwartungsgemäß trotz des größer werdenden Abstandes immer im Spielgeschehen und wollte sich nicht geschlagen geben. Abschließend der Satz- und Spielball zum 16:25 für Einheit mit einem Angriff des Einheitzuspielers Schrother. Borna formte nach dem deutlichen Satz- und Spielgewinn den Jubelkreisel. Die Siegerquittung unterschrieb der Kapitän am Ende beim Schiedsgericht. Nach 59 Minuten war der Käse geschnitten und der Erfolg in der Tasche.

Fazit:
Die Zielstellung lautete: Paroli und Stirn bieten, keine Unterschätzungstendenzen zeigen und Vollgasballspiel. Alles umgesetzt! Matze erwischte einen sehr guten Tag, kachelte seinem hoffnungslosen Gegenspieler die Bälle um die Ohren. Erst spät schaltete die Milkauer Zentrale, stellte um, zur Stabilisierung der ersten Verteidigungsreihe. Doch Einheit hatte noch andere Teilnehmer im Repertoire. Sie zeigten Kante und spielten formschön wichtige Zähler ein. Defacto ein schöner und erfolgreicher Nachmittag zum Punktspieljahresabschluss 2016.

Besten Dank an fünf zugereiste Einheitfans. Marlene, Suse, Marcel, Lisa, Christopher.

Geschrieben von: Stefan Wolf
Es spielten: Thomas Niemetz (C), Karl Uhlmann (T), Andre Apel (L), Felix Deutscher, Matthias Elitzer, Olaf Eberhardt, Michael Gerth, Thomas Naumann, Jens Szameitat, Sebastian Schroth, Jan Tetzlaff, Stefan Wolf.
Kommentar hinterlassen ...
In diesem Formular können Sie einen Kommentar hinterlassen.