Damen I: Alles wird gut - Auswärtsspiel gegen L.E. Volleys III (<#field:views#>)

18
Nov
2018
Alles wird gut - Auswärtsspiel gegen L.E. Volleys III

Auf das Debakel des letzten Spieltags folgte eine neue Runde in der Sporthalle Biedermannstraße, diesmal gegen die L.E. Volleys III. In der vergangenen Saison lieferten wir uns zweimal einen Tiebreak, jeweils mit glücklicherem Ausgang für unsere Gegnerinnen. Das wollten wir nicht wiederholen! Und auch für das angeknackste Bornaer Selbstbewusstsein sollte nun ein Sieg her. Parole: Sieg oder Kellerticket!

Die Volleys spielten sich in der ersten Begegnung des Tages gegen die Damen des SV Reudnitz I warm und schickten diese souverän mit 3:1 vom Parkett. Das war schon mal eine Ansage. Zusätzlich mussten wir unser Spiel ohne die flinke Franzsche Annahme beginnen und gefühlt zwei Drittel unserer Hinterfeldspieler aus dem Annahmeriegel verschieben. So ́ne Mitte arbeitet bodennah meist nicht so gut...Dennoch verlief der erste Satz sehr erfreulich.
Alle waren hochkonzentriert, bissig, aufschlagsstark. Auch eine kleine Irritation im Protokoll, die uns drei Punkte Abzug brachte, hielt uns nur kurzzeitig auf. (Liebe Reudnitzer, wir sind nun quitt. Und wenn Euer zweiter Schiri beim nächsten Mal nicht so entspannt am Pfosten lehnt, sieht sie auch die Netzfehler der anderen Seite.) Thomas egalisierte den künstlich entstandenen Rückstand mit ihren Hammeraufschlägen und brachte uns zur Satzmitte in Führung. Unsere Gegnerinnen versuchten einiges an Tricks, legten fleißig hinter den Block. Doch Kranz, ihres Zeichens Torten-Bäckerin der feinsten Art, rettete die Murmel mehrfach. In sicherem Abstand fuhren wir mit 25:21 über die Ziellinie.

Nun hieß es wach zubleiben für den weiteren Spielverlauf. Wir gaben weiter Gas, hauten den L.E. Volleys die Bälle zum 7:4, 11:7 und schließlich 21:12 um die Ohren. Beim Stand von 23:17 schien der Satzgewinn zum Greifen nah. Doch plötzlich war der Wurm drin, und druckvolle Aufschläge der Gegenseite brachten uns ins Schlingern. Franz griff ins Geschehen ein, sortierte die Annahme, rettete, was zu retten war. Mit Müh und Not brachten wir schließlich den nächsten Stein ins Häuschen.

Ab dem dritten Satz sollte alles in gewohnter Ordnung verlaufen, und zu Beginn passte es auch wieder ganz gut. Doch die Volleys waren ebenfalls noch nicht fertig mit dem Abend, wollten das Blatt noch wenden. Und so kämpften wir uns mit 24:23, 25:26, 26:27 dem Ende des Satzes entgegen, bevor wir diesen dann doch beim Stand von 26:28 hergaben.

Satz 4 verlief ähnlich knapp, keiner konnte sich entscheidend in Führung bringen. Markantester Unterschied: Auf der Bornaer Seite war die Stimmung famos. Unser wahnsinnig geiler Fanblock machte mächtig Lärm auf der Balustrade, und auch wir selbst legten uns noch einmal ordentlich ins Zeug. Aufschlag Thomas, Annahme L.E. Volleys zu dicht ans Netz, Eisele als eiskalte Vollstreckerin, danach nur noch Jubel!

Fazit: Der Keller muss warten. Jetzt bereiten wir uns erst einmal auf die nächste Partie am kommenden Samstag gegen die Aufsteigerinnen vom SV Reudnitz II vor und hoffen, dass wir auf diese starke Leistung aufbauen können. Ein besonderer Dank geht an Alexandra Deutsch, die auf mehreren Positionen ranmusste und abgeliefert hat, außerdem an Janin Lehmann, deren Stimme beim unermüdlichen Anfeuern heiß lief, und natürlich an unsere Fans... Ihr seid spitze!Wir sind – EIN TEAM!

Es spielten: Thomas, Lungwitz, Michael, Franz, Kranz, Deutsch, Eisele, Roberger

Geschrieben von: Lena Michael
Kommentare:
18
Nov
2018
20:38

Stefan   

Glücklich und stolz mit dem Erfolg.
Gratulation und weiter so.

Kommentar hinterlassen ...
In diesem Formular können Sie einen Kommentar hinterlassen.