1. Auswärtsspiel der Saison (<#field:views#>)

Volleyball, Hobbyliga, Herren II

12
Mai
2016
1. Auswärtsspiel der Saison
VVC 90 - SV Einheit Borna
1:3
21:25, 25:19, 17:25, 24:26
Sporthalle 16. Mittelschule, Konradstraße, Leipzig
10 Zuschauer, 90 Spielminuten

Am 09.05.2016 ging es für die Volleyball-Hobbyisten der Bornaer Einheit zum ersten Auswärtsspiel der noch jungen Saison in die Leipziger Eisenbahnstraße. Hier wartete der VVC90 auf die Zwiebelstädter und was zu diesem Zeitpunkt noch keiner wusste: wieder einmal war der Heimvorteil in einem "Schuhkarton" klar beim Gastgeber. Leicht geschwächt mussten die sieben angetreten Spieler auf den Hauptangreifer Mathias verzichten, der aufgrund einer erneuten Zahn-OP wenigstens als Unterstützer an der Auslinie dabei war. Das sollte sich jedoch im weiteren Verlauf als Motivationsschub herausstellen. Auch Roberto und Frank Rüger waren für diesen Spieltag entschuldigt. So standen André, Christoph, Frank Scheibel, Hendrik, Sascha und Thomas hochmotiviert in der Startsechs.

Nach einem verhaltenen Beginn tasteten beide Teams den Gegner ab, ohne dass sich entscheidende Vorteile auf einer Seite zeigten. Doch noch vor der 10 Punktemarke gelingt den 90'ern ein Zwischenspurt auf einen zweistelligen Vorsprung. Daran konnten auch zwei Auszeiten der Einheit nichts ändern! Zu allem Unmut kam auch noch ein Missgeschick hinzu indem sich Hendrik einen Beinmuskel zerrte. Doch vielleicht ist es diesem Wechsel mit Ingo zu verdanken, dass die Truppe neuen Mut schöpfte. Auf jeden Fall entpuppte sich der frisch eingewechselte Ingo als wahrer Joker und konnte mit einer phänomenalen Aufschlagserie den Vorsprung des Gegners zu Nichte machen.
Von da an lief es rund und der Endstand von 25:21 war der nicht unverdiente, aber dennoch glückliche Lohn aller Anstrengungen. Die damit verbundenen langen Gesichter der Leipziger schürten zusätzliche Hoffnung auf einen Auswärtssieg.
Doch so leicht wollten sich die VVC'ler nicht abspeisen lassen und zeigten im zweiten Satz mit einem 19:25 aus Bornaer Sicht, dass sie ihr Handwerk ebenso beherrschten.
Also stand vor dem dritten Satz alles auf Anfang und es galt den Dämpfer wegzustecken. Hier nahm nun Mathias mit seiner Spielbeobachtung vom Spielfeldrand Einfluss auf die Mannschaft und gab die entscheidenden Hinweise. Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten. Ohne auch nur einmal in Bedrängnis zu geraten spielten sich die Whyrastädter zu einem 25:17 Endstand und machten damit den Weg frei für einen Durchmarsch.
Frohen Mutes ging es in den letzten Satz, welcher nach dem Aufwind im dritten Satz eigentlich eine bessere Trainingseinheit werden sollte. Doch Pustekuchen! Der Spielverlauf entwickelte sich analog zum Auftaktsatz und völlig von der Rolle lagen die Leipziger wieder mit fast zehn Punkten vorn. Die Spannung war an Dramatik kaum zu übertreffen und der Druck führte allmählich zum Bersten der Nervenstränge, vor allem an der Außenlinie. Aber irgendwie berappelten sich alle sechs und kämpften sich Schritt für Schritt wieder ran. Wendepunkt in der aufgeheizten Halle war mit Sicherheit ein strittiger Angriffsschlag von Christoph, bei dem vom Gegner eine Netzberührung reklamiert wurde. Der aus der Szene resultierende Nullball wurde direkt wieder als Punkt zu unseren Gunsten verwandelt. Der notwendige lange Atem auf Bornaer Seite zahlte sich letztlich aus. Den zweiten Spielball beim Stand von 25:24 verwandelten sie zum zweiten Sieg in dieser Saison. Damit legte die Einheittruppe den Grundstein für eine komfortable Ausgangssituation im Kampf um den Aufstieg in Klasse A.

Fazit: Wer bis zum Schluss kämpft kann nur gewinnen! Ahu! Ahu! Ahu!

Geschrieben von: Christoph Ziemann
Es spielten: Frank Scheibel, Hendrik Bürger, Thomas Roll, Ingo Berger, Sascha Rohrberg, Christoph Ziemann, André Manig (C)
Kommentare:
12
Mai
2016
14:40

Mathias  

Ich bin immernoch geflashed. Gratulation.

Kommentar hinterlassen ...
In diesem Formular können Sie einen Kommentar hinterlassen.