Ein Heimsieg mit Geduld und Leidenschaft (<#field:views#>)

Volleyball, Sachsenklasse West, Herren I

30
Sep
2018
Ein Heimsieg mit Geduld und Leidenschaft
SV Einheit Borna - VSV Oelsnitz II
3:1
25:19, 25:17, 16:25, 30:28
SH Borna Ost
5 Zuschauer, 88 Spielminuten
SV Einheit Borna - SV Textima Süd
2:3
18:25, 25:23, 09:25, 25:23, 09:15
SH Borna Ost
10 Zuschauer, 85 Spielminuten

Am Ende des Spieltages waren die Bornaer erschöpft und zugleich erleichtert. Vier Punkte gehen in die Tabellenwertung ein. Die Textima Mannschaft haderte mit einem Punktverlust und Borna feierte überraschend den einen Punktgewinn. Hurra, hurra und hurra! Doch es ging noch besser. Nach dem Spiel gegen den starken Aufsteiger VSV Oelsnitz war Borna statt und die Vogtländer bedient. Ein toller Heimspieltag der Bornaer mit 5:4 Sätzen.

1.Spiel: SV Einheit Borna - SV Textima Süd
Hat Textima gewonnen und Borna verloren? Inhaltlich und vom Ergebnis her ja, aber gefühlt war der Spielausgang eben anders herum. Textima hatte große Lust zu spielen, Borna dagegen mit der neuen Mannschaft eher mit Spaß als Lust auf Erfolg unterwegs. Borna ist eine fleißige und kleine Mannschaft, Textima mit zwei Spielern auf der Bank mehr, mit jahrelanger und internationaler Erfahrung. Textima führt 1:0, das normalste der Welt. Tex spielt mit Tempo und Tiefe, wechselt fahrlässig und kassiert den Satzausgleich. Borna belohnt sich mit Beharrlichkeit und zugleich Motivation. Einheit hatte Lust auf mehr und die Welt von Textima geriet nach dem 1:1 durcheinander. Beide Mannschaften wechselten die Seiten und Tex drückte erwartungsvoll den Stempel drauf. Chemnitz war schneller und sicherer am Ball, sowie stabiler in der Abwehrreihe. Borna phasenweise in der Annahme überfordert und damit im Spielaufbau sehr transparent, irgendwie erwartet, wenn der Druck erhöht wurde. Obacht war nach dem deutlichen Satzgewinn durch Tex mit 09:25 geboten. Tex zerlegte Borna in qualifizierten Einzelaktionen mit kräftigen Sprungaufschlägen, schnellen Mittelangriffen und überzeugenden Außenangriffen und spielte Jojo mit Einheit. Borna musste diese Bälle schlucken, logisch da Chemnitz Siegmaschinen in ihren Reihen hat! Mund abwischen und den Satz gelähmt hinnehmen. Borna blieb trotzdem selbstbewusst und zeigte keine Wirkungstreffer. Im vierten Durchgang konnte SVE mit Variabilität, Teamspirit und flinker Feldverteidigung immer wieder erfolgreich kontern und zum Satzende mit einem kleinen Vorsprung 23:20 den Satz in das Trockene bringen. Hurra der erste Punkt für den neuen Ligabetrieb der Bornaer Mannschaft. Die Chemnitzer gaben frustriert Vollgas, spielten stetig und grandios zum 02:07 auf. Einheit wehrte sich mit dem wenigen was es zur Verfügung hatte über 04:09, 06:10 und 08:14. Tex Chemnitz beendet mit 09:15 zum Schachmatt.

2.Spiel: SV Einheit Borna – VSV Oelsnitz II
SVE musste im zweiten Spiel komplett neu ansetzen und den Aufsteiger analysieren. Erste Blicke und Gedanken während der Einspielphase kreisten um die Attribute physisch stark, körperlich hoch gewachsen, technisch sauberer Zuspieler und quirliger Libero. Die Aufsteiger aus der Bezirksliga Chemnitz waren Borna in dieser Besetzung gänzlich unbekannt. Einheit startet in identischer Aufstellung zum ersten Spiel. Libero Tony Scheibner lieferte das bisher beste Spiel seiner jungen Kariere im Einheitteam. Sicherlich gelang nicht alles perfekt, dennoch spielte er viele verwertbare Bälle zum Zuspieler Olaf Eberhardt. Nur Mut und immer die Bälle hoch. Bornas Nummer 1 war rechtzeitig aus dem Urlaub zurückgekehrt, um jetzt mit Routine und ganz viel Erfahrung eine Top-Leistung zu bringen und den den Hintern der Seinen zu retten. Er ist kein junger Gott mehr, aber immer anspielbar und Punktegarant. Borna führte nach 40 Minuten Spielzeit völlig überraschend mit 2:0. Die Gäste waren völlig von der Rolle, scheiterten an Moral und vielen kleinen Fehlerchen. Borna jubelte und Oelsnitz wechselt den Diagonalspieler. Bornas Sicherheit und Rhythmus der Erfolgssätze waren plötzlich weg und musste zwingend zurückkommen. Eine 01:06 Hypothek zum Satzbeginn konnte nie ausgeglichen und wett gemacht werden. VSV spielte jetzt cleverer und mit deutlich geringerer Fehlerquote. Im vierten Durchgang war es eine ganz enge Partie. Die Bälle fidelten über das Netz, auf beiden Seiten sehr gute und weniger gute Aktionen. Eine spannungsgeladene Kiste (04:02, 07:06, 12:11, 16:16, 22:19, 24:23, 26:25, 27:27, 30:28) mit einem knappen Sieg für Einheit Borna und der 3:1 Kollision der Oelsnitzer mit der Wirklichkeit. Hurra Hurra, Borna mit einem Heimsiege fidel unter die Dusche.

Fazit:
Endlich ein Sieg – der erste Spielerfolg der neuen Mannschaft, mit den Zutaten Emotionalität, Zusammenhalt und Erfahrung in heißen Spielsituationen. Sensationell und eine absolute Leistung. Der Sieg macht Lust auf mehr, um sich nach hinten gegen das Tabellenende abzusichern. Beide Gegner waren mit Spielerfolgen des ersten Spieltages nach Borna gereist, um erneut zu gewinnen. Tex bestätigte die Erwartungshaltung, Oelsnitz dagegen verabschiedete sich mit hängenden Ohren aus Borna. Die Spielzeit ist lang, gerade die Oelsnitzer werden sich weiter entwickeln und die kommenden Gegner der Ligakonkurrenz vor Probleme stellen. Einheit zeigte über alle Mannschaftsmitglieder mit individuellen Stärken und Schwächen eine brauchbare Leistung. Zum kommenden Spieltag muss neu angesetzt werden, frei nehmen und im Stuhl federn ist nicht. Kommende Woche muss Chemnitz Harthau bespielt werden.

Geschrieben von: Stefan Wolf
Es spielten gegen VSV Oelsnitz II: Thomas Niemetz (C), Olaf Eberhardt (T), Andre Manig, Mathias Peitzsch, Tony Scheibner, Niklas Bohne, Jan Tetzlaff, Sascha Rohrberg, Stefan Wolf.
Es spielten gegen SV Textima Süd: Thomas Niemetz (C), Olaf Eberhardt (T), Andre Manig, Mathias Peitzsch, Tony Scheibner, Niklas Bohne, Jan Tetzlaff, Sascha Rohrberg, Stefan Wolf.
Kommentare:
03
Okt
2018
18:26

TM  

Glückwunsch Jungs! Zum nächsten Heimspieltag bin ich auch dabei.

30
Sep
2018
22:50

LM  

Sehr schön. Herzlichen Glückwunsch!

Kommentar hinterlassen ...
In diesem Formular können Sie einen Kommentar hinterlassen.