Viel Spannung in Werdau (<#field:views#>)

Volleyball, Testspiel, Damen I

04
Sep
2017
Viel Spannung in Werdau

Zusammenfassung
SSV Fortschritt Lichtenstein - SV Einheit Borna
2
:
3
17
:
25
25
:
21
25
:
21
23
:
25
22
:
25
 
 
 
Testspiel
SH Sportschule Werdau
03 Sep 2017
10
Zuschauer
138
Minuten
Nach dem 5. Glück-auf-Turnier stand mit dem Trainingslager in Werdau das nächste Highlight an. Der Saisonauftakt im Regionalpokal gegen den Dresdner SC 1898 II ist nicht mehr weit weg und so bleibt den Einheit-Mädels nicht mehr viel Zeit, um rechtzeitig fit zu sein. Das Trainerteam Schroth/Reichenbach setzte die Schwerpunkte wie jedes Jahr in Aufschlag/Annahme, Zuspiel/Angriff und Block/Feldabwehr. Nach einem langen Arbeitstag verlief das Freitagstraining etwas schleppend. Das Einheit-Team arbeitete intensiv im Annahmeriegel, um den gefährlichen gegnerischen Aufschlägen in der Regionalliga Paroli zu bieten. Nach 150 anstrengenden Trainingsminuten war das Fazit etwas ernüchternd, aber das sollte einem gemütlichen Teamabend nicht im Wege stehen.

Nach einer erholsamen Nacht ging es bereits um 7:30 Uhr mit dem gemeinsamen Frühstück weiter. Anschließend hieß es in der Halle ab 8:30 Uhr am Zusammenspiel zwischen Zuspieler und Angreifer zu arbeiten und die verschiedenen Zuspielsituationen optimal umzusetzen. Die Trägheit vom Freitag war wie weggeblasen und so konnte das Team um Kapitänin Maxi Klupsch sichtbare Trainingserfolge nachweisen. Noch besser lief dann das erste Testspiel gegen den Drittligisten SV Braunsbedra. Annahme, Block und Zuspiel waren stark verbessert. Der SVB war vom Auftreten unseres Einheit-Teams sichtbar überrascht und musste die ersten beiden Sätze mit 14:25 und 21:25 an Borna abgeben. Danach ließ die Konzentration spürbar nach und Braunsbedra agierte druckvoller im Aufschlag. Direkte Annahmefehler oder Gastgeschenke ließen Braunsbedra den dritten Satz klar mit 25:14 gewinnen. Dann stieg der Geraer VC ins Dreiturnier ein und musste trotz großen Einsatzes alle drei Sätze an den Favoriten aus der 3. Liga Nord abgeben. Im Spiel gegen Borna ging Gera nach einem starken Satz mit 1:0 in Führung. Auch im zweiten Satz hatte Einheit große Mühe mit den sehr guten Aufschlägen und den platzierten Angriffen de Gäste. Eine grandiose Feldabwehr machte es den Bornaerinnen schwer direkt zu punkten. Klupsch & Co kamen dann aber immer besser ins Spiel und glichen durch ein 25:27 zum 1:1 aus. Der abschließende Satz war dann eine klare Sache. Mit starken Aufschlägen wurde Gera unter Druck gesetzt, die sich daraus nicht mehr befreien konnten. Durch ein 25:10 gewann Einheit auch dieses Spiel mit 2:1.

Mit dieser zufriedenstellenden Energieleistung hatten sich alle das anstehende Abendessen verdient. Dem folgte ein spontaner Kaufland-Ausflug, der zum Standard des Trainingslagers werden soll. In gemütlicher Runde wurde so einiges besprochen oder das Fernsehprogramm aufgeregt verfolgt. Am Sonntagmorgen fiel das Aufstehen schon deutlich schwerer. Der geschundene Körper meldet sich bei vielen zu Wort. Ein ordentliches Frühstück sollte den leeren Speicher auffüllen und ein konzentriertes Training ermöglichen. Block und Feldabwehr standen auf dem Plan des Trainerteams. Die Einheit-Spielerinnen gaben nochmal ihr Bestes, auch wenn nicht alles wie gewünscht funktionierte, der Wille war zumindest spürbar. Zum Mittag kam dann zum ersten Mal die wärmende Sonne zum Vorschein und so konnten alle nach dem Essen ein kurzes Sonnenbad nehmen. Dazu eine frische Tasse Kaffee – was will man mehr. Nach einem kurzen Saisonausblick im Seminarraum mussten sich alle nochmal aufraffen, um Ligakonkurrent Lichtenstein zu bespielen. Alle wollten nochmal an ihre Leistungsgrenze gehen, doch so einfach war das nicht. Ging Satz 1 mit 25:17 noch klar an Borna, so zeigte sich im zweiten und dritten Satz ein anderes Bild. Der SSV um Trainer Sascha Grieshammer teilte ordentlich aus und fightete um jeden Ball. Einheit fiel es schwer am Block vorbeizukommen oder die Lücke in der Feldabwehr zu finden. Durch ein 21:25 und 21:25 ging Lichtenstein mit 2:1 in Führung. Das wollte Einheit aber nicht auf sich sitzen lassen und fand zunehmend bessere Lösungen. In teils langen und intensiven Ballwechseln entschieden die Bornaerinnen nach einem 25:23 und 25:22 die Partie doch nocht mit 3:2 für sich. Vielen Dank an Braunsbedra, Gera und Lichtenstein für die tollen Testspiele und allen Teams maximale Erfolge in der neuen Saison.

Geschrieben von: Sebastian Schroth
Es spielten: Maxi Klupsch (C), Claudia Breitkreuz, Kelly Ofiera, Claudia Göbel, Christin Bobilow, Sandra Stockmeier, Jessika Richter und Alexandra Kulik (L).
Kommentar hinterlassen ...
In diesem Formular können Sie einen Kommentar hinterlassen.